Die "jungen" "alten" Gamer

07.09.2018

Laut einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung GfK spielten im Jahr 2017 18,2 Millionen Menschen auf ihren Smartphones, dicht gefolgt von Computern, die für 17,3 Millionen die bevorzugte Plattform war.

Dies sei vor allem durch die weite Verbreitung und dem Fakt geschuldet, dass in der heutigen Zeit beinahe jeder ein Smartphone besitzt, so Felix Falk, der Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Games-Branche.

Insgesamt sollen hierzulande 34,3 Millionen Menschen spielen, dies würde bedeuten, dass fast jeder Zweite Videospiele in seiner Freizeit spiele. Auffällig jedoch ist, dass die größte Gruppe der „Gamer“ die über 50-Jährigen darstellt. Die Ansicht, in der Videospiele nur etwas für „junge“ Leute sei, ist somit weitestgehend überholt.

Allein im Jahr 2017 stieg der Umsatz im Markt für Computer und Videospiele sowie der dazugehörigen Hardware um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an.

Auch an diesem Beispiel sieht man, dass zukünftig immer größere Bandbreiten und bessere Netze gebraucht werden. Die Belastungen steigen jährlich und die zu verarbeitenden Datenmengen werden immer größer. Wir von HeLi NET haben uns dem Ziel verschrieben, den Breitbandausbau in der Region voranzutreiben, damit die Menschen in der Hellwig-Lippe-Region nicht irgendwann aufgrund der immer steigenden Last der zu verarbeitenden Datenmengen in die Röhre schauen, sondern weiterhin ungestört die Welt des Gamings genießen können.

Allein im Jahr 2016 wurden laut Statistica 16,1 Zettabyte, wobei ein Zettabyte 1000 Exabytes entsprechen und ein Exabyte einer Milliarde Gigabytes entsprechen, verarbeitet. Dieser Wert verdoppelt sich alle 2 Jahre, sodass die zu verarbeitenden Datenmengen bis 2025 bis auf 163 Zettabyte, also etwas mehr als das Zehnfache, ansteigen sollen. Auch hier sieht man, dass der Breitbandausbau vor allem in der Zeit der Digitalisierung äußerst wichtig ist, um die Wirtschaftlichkeit der Region zu erhalten.

Zurück

HeLi NET Newsletter

Jetzt anmelden und informiert werden.